Stadt
19. November 2014

Eine Stadt stimmt sich auf Weihnachten ein

Oft wird die Advent- und Weihnachtszeit als „stille Zeit“ beschrieben. In Kufstein ist es vor Weihnachten aber zum Glück nicht still, sondern es warten tolle vorweihnachtliche Veranstaltungen. Laut und sogar feurig wird es beim Perchtentreffen am 5. Dezember, einkaufen in abendlicher Atmosphäre kann man beim Night-Shopping und während des ganzen Advents begleiten uns die Weihnachtsmärkte im Stadtpark und auf der Festung.

 

Perchten schauen oder doch nur zum Nikolaus?

 

Perchten, Teufelpass, Feuerspucker und Hexen treffen sich am 5. Dezember ab 16:15 Uhr im Kufsteiner Stadtzentrum. Am Oberen Stadtplatz sorgen die Passen nacheinander für schaurig-schöne Einlagen. Nicht fehlen darf an diesem Tag natürlich auch der Nikolaus mit seinen Engerln. Wer lieber einen Bogen um die Perchten macht trifft den Nikolaus ab ca. 17:15 Uhr im Arkadenplatz. Für die Kinder hat er Süßigkeiten im Gepäck.

 

Weihnachtsshopping mal anders

 

Wer am 11. Dezember noch auf Suche nach dem einen oder anderen Weihnachtsgeschenk ist, für den ist der Night-Shopping-Abend eine ideale Gelegenheit. An diesem Tag haben die Kufsteiner Innenstadtgeschäfte bis 21 Uhr geöffnet. Weisenbläser ziehen durch die Stadt und sorgen ebenso wie weihnachtliche Leuchtgestalten für Adventstimmung während des Einkaufens.

 

Fixpunkt Weihnachtsmärkte

 

Während andernorts nur ein Weihnachtsmarkt zum gemütlichen Zusammenkommen einlädt, wartet Kufstein mit zwei Weihnachtsmärkten auf (Öffnungszeiten siehe Infobox). Im Zentrum kommt man im Stadtpark zu Punsch und Glühwein zusammen. Auf der Festung Kufstein wird an allen vier Adventwochenenden der Weihnachtszauber in Weihnachtsstimmung versetzen. Beide Märkte bieten auch spezielle Programmpunkte für Kinder an. Am Weihnachtsmarkt im Stadtpark kann etwa Stockbrot gegrillt werden. Beliebt bei den Kindern ist auch einer Fahrt auf der Nostalgie-Eisenbahn oder dem Kinder-Karussell. Auf der Festung Kufstein können die Kinder in der Bastelstube kreativ sein, in der Backstube Kekse backen und am Nachmittag kommt der Kasperl.

 

Handwerk erleben

 

Einen Einblick in das alte Handwerk eines Schmieds bekommt man einerseits bei einigen Ständen in den Kasematten der Festung Kufstein, andererseits vom 6. bis 8. Dezember, wenn Raimund Kollreider den Amboss und die Schmiedezange im Stadtpark schwingt. „Ohne viel Werkzeug zeigen wir da, wie etwa Kerzenständer oder Hufeisen entstehen“, verrät Kollreider. Wer vor Ort mithelfen will, der darf mit ihm gemeinsam Hand anlegen.