Stadt
1. Dezember 2017

Kufsteiner Dukaten knacken Millionengrenze

Die Geschichte der Kufsteiner Dukaten ist eine Erfolgsstory, die 1993 ihren Anfang nahm, als die Dukaten von der Kufsteiner Kaufmannschaft konzipiert und in Umlauf gebracht wurden. Die Nachfrage stieg stetig und so konnten über die Jahre mehr und mehr Dukaten geprägt werden. Auch das Design wurde mehrmals verfeinert, etwa im Zuge der Euro-Einführung. Seit 2009 erstrahlen die Dukaten wieder in goldener Optik, sind je 10 Euro wert und gelten inzwischen in fast allen Kufsteiner Geschäften als Zahlungsmittel. Markus Achorner, Obmann der Kufsteiner Kaufmannschaft, streicht das als größten Pluspunkt der Dukaten heraus: „Ich finde es toll, dass man mit den Dukaten quasi in der ganzen Stadt einkaufen und sich der Beschenkte damit alles aussuchen kann, von Mode, Schmuck bis hin zu Lebensmitteln.“
 
Nun – knapp 25 Jahre nach ihrer Einführung – wurde die Stückzahl der Dukaten erneut erhöht. 40.000 weitere Münzen wurden geprägt und somit sind jetzt 100.000 Dukaten im Wert von 1.000.000 Euro in Umlauf. Thomas Ebner, Standortmarketing-Geschäftsführer, über das Erreichen dieser magischen Grenze: „Es ist großartig, dass jetzt 1.000.000 Euro in Form von Dukaten in unserer Stadt den Handel beleben. Die neuerliche Aufstockung war notwendig, da die Dukaten auch ein sehr beliebtes Geschenk sind, besonders zu Weihnachten.“
 
Hauptausgabestelle der Kufsteiner Dukaten ist die Sparkasse Kufstein. Hannes Widmann, Abteilungsleiter Vertriebs- und Personalmanagement: „Als Partner der Kufsteiner Wirtschaft freuen wir uns über die nach wie vor steigende Beliebtheit der Kufsteiner Dukaten und unterstützen sehr gerne auch weiterhin diese tolle Initiative zur Erhaltung der Kaufkraft in der Stadt.“