Rückruf

Wir rufen Sie gerne an!

Wie aus unserem Stadtl eine Stadt wurde

Stadtalbum

Die Stadt als Geschichtsbuch: Unsere Stadt ist auch von den Schichten der Vergangenheit geprägt. Was sich einst vor Ort
ereignete – Begegnungen, Entscheidungen, Vorfälle … – wirkte auch in die damalige Zukunft, das heißt: in die Gegenwart,
in der wir heute leben. Durch das mehrjährige Projekt „Kufstein schreibt Stadtgeschichte“ wurde die Vergangenheit durchleuchtet und wieder sichtbar. In den über fünf Jahren Recherche wurden Zahlen, Daten und Fakten gesammelt. Entstanden sind nicht nur unzählige Editionen, sondern nun auch ein umfassendes Stadtalbum.

In neun Kapiteln beschreiben die Autoren Esther Pirchner und Richard Schwarz die Geschichte des 20. Jahrhunderts in Kufstein. Vom Aufbruch der Stadt (1900 – 1909) bis zur Integration in Europa (1995 – 2000). Dazwischen liegen die Beschreibungen vom Ende der Monarchie bis zum Weg in ein geeintes Europa. Von Hungers- und Wirtschaftskrisen bis hin zu blühender Vielfalt. Diese Jahre werden durch die
in einem umfangreichen Bürgerbeteiligungsprozess gefundenen Geschichten aus dem Kufsteiner Alltagsleben zum Leben erweckt. So werden in 125 Einschüben zum Haupttext die Geschichten von der Elektrifizierung Kufsteins, einzelne Firmengeschichten bis zum Einzug des Computerzeitalters nacherzählt. 675 Bilder, dazu Tabellen, Grafiken und Zeichnungen, geben ein Bild von Kufstein wieder, wie es so noch
keiner gesehen hat.

Eine Stadt auf den Spuren ihrer jüngsten Vergangenheit
Im Stadtalbum werden die Inhalte aus sieben Editionen zusammengefasst. Dazu kommen die Erkenntnisse aus über 100 Interviews, zwölf Erzählcafés, dem Sichten von 364 Dokumenten (von Zeitzeugnissen über Akten bis hin zu Büchern, Filmen und Zeitungsartikeln) und eine Auswahl von 2.300 Fotos. Rund 330 Personen waren an der Erstellung dieses Werks beteiligt, an dem fünf Jahre gearbeitet wurde.

Ein besonderes Standardwerk
Für alle, die nicht nur in Kufstein leben, sondern diese Stadt auch verstehen wollen, bringt das Stadtalbum einen umfassenden Überblick über Kufsteins Stadtgeschichte im 20. Jahrhundert. Ab 11. November ist dieses Werk um 39 Euro im Rathaus, den Kufsteiner Buchhandlungen, beim TVB Kufsteinerland und der Festung Kufstein erhältlich.

Öffentliche Präsentation
Am 10. November um 19 Uhr wird das Stadtalbum im Kultur Quartier öffentlich vorgestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich an diesem Abend über das Projekt zu informieren. Im Rahmen der Präsentation erfahren Sie mehr über die Entstehungsgeschichte und erhalten Einblicke in die Hintergründe dieser Arbeit.

Ein recht herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren Neben der Stadt Kufstein als Herausgeberin und der großzügigen Unterstützung des Landes Tirol
verdanken wir die Finanzierung dieses Werks folgenden Sponsoren: Sparkasse Kufstein, Neue Heimat Tirol, Stadtwerke Kufstein, Pirlo Holding, Rieder Baugesellschaft, Unterberger Beteiligungen, TIH Tiroler Immobilien, Ing. Hans Bodner Baugesellschaft, CGO Wohnbau, Hotel Andreas Hofer, Raiffeisenbank Kufstein, Hotel Kufsteinerhof, Spar Österreich und Rotary Club.

Die Ausgabe im Überblick

Die Wurzel des Projektes entstand bereits 1999:
Die Initiative „gegenstand“ (Kufsteiner Initiative für Demokratie und Menschenrechte) wurde gegründet.
Zwei Jahre später wurde ein erstes Konzept bei der Gemeinde präsentiert.

• Projektleitung: Andreas Falschlunger
• Konzept und Koordination: Richard Schwarz
• Redaktion: Esther Pirchner (Text), Nikolaus Schletterer (Bild), Richard Schwarz (Text/Bild)
• Buchkonzeption und grafisch-visuelle Ausstattung: Kurt Höretzeder, Lisa Arzberger; himmel. Studio für Design und Kommunikation, Scheffau – Innsbruck/Tirol
• Lektorat und Korrektorat: Nikola Langreiter
• Orts- und Namenslektorat: Georg Hetzenauer, Milena Prommegger
• Druck: Alpina Druck, Innsbruck, Auflage 3.000 Stück

Teile das mit
deinen Freunden

Bitte warten

Informationen werden geladen...